FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage
Kindertagespflege für Mittenwald, Krün, Wallgau und Umgebung

Pädagogisches Konzept

Willkommen – Geborgen – Sicher

Ihr Kind soll sich bei uns jederzeit erwünscht fühlen. Es soll uns vertrauen können und sich geborgen und sicher aufgehoben fühlen.

Zeit – Freiraum – Ruhe

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Sei es in der Entwicklung der Motorik, der Sprache oder beim Ausprobieren und Experimentieren mit verschiedensten Dingen, Momente der Ruhe, auch beim Entwickeln von Zutrauen.

Die Zeit, die ein Kind für sich benötigt, soll es von uns erhalten. Wir werden ihm nah sein, auf seine Signale achten und greifbar sein, wenn es dies möchte.

Bewegung – Forschung – Spiel

Wir werden so oft wie möglich an die frische Luft gehen, auch bei Regen oder Schnee. Sollte die Witterung doch einmal zu schlecht sein, können wir in unseren Räumen ebenso viel Abenteuer gestalten. Mit Kissen, Decken und Bällen können wir schnell viele spannende Bewegungsspiele ausprobieren. 

Als Forschungsassistentinen bieten wir jede Möglichkeit, Raum und Material zum Probieren, Experimentieren und Forschen. Wir lassen uns dabei unheimlich gern vom Wissensdrang der Kleinen anstecken und sind sehr neugierig, was sie uns alles beibringen können.

Gemeinsame Spiele gehören für uns ebenso zum Alltag. Wobei nicht immer die ausgezeichneten Spielwerke namhafter Hersteller herausgeholt werden, sondern vielmehr die alltäglichen Gegenstände zum ultimativen Spielgegenstand auserkoren werden.

Lieder – Reime – Rituale

Rituale stärken das Sicherheitsgefühl der Kleinen. Es gibt Ihnen Schutz und Vertrauen. Kleine Rituale werden in vielerlei Situationen unseren Tag begleiten. Begrüßung, Morgenkreis, Obstpause, Schlafenlegen, Verabschiedung, Hygiene. Sie werden unterstützt von Liedern und Reimen, welche auch in manch anderer Bedeutung den Tag auflockern und gestalten.

Abwechslung – Kreativität – Begegnung

Hin und wieder bietet sich vielleicht die Gelegenheit, gemeinsame Ausflüge zu machen, den Spielplatz im Nachbarort aufzusuchen oder ähnliches. 

Ein besonderes Erinnerungsstück ist auch eine selbst gestaltete Leinwand Ihres Kindes. Ein tolles Motiv sind die Fußabdrücke der Kleinen, wie sie über eine Ein-Meter lange Leinwand laufen. Oder mit selbsthergestellter Fingerfarbe in der Badewanne schmieren. Hinterher geht es ins Planschbecken in der Garten.


Zur pädagogischen Ausgestaltung der Betreuung dient uns als Orientierung der Bayrische Bildungs- und Erziehungsplan.

Gefördert werden ganzheitlich die sozialen und emotionalen Fähigkeiten, körperliche sowie geistige Fähigkeiten, orientierende Werte und Regeln.

Frühkindliche Bildung und Förderung

Während unseres Erziehungsalltags orientieren wir uns an dem Montessori-Gedanken
„Hilf mir, es selbst zu tun.“ Sodass wir unterstützend, aber nicht drängelnd oder vorgreifend wirken. Wir beobachten die Bedürfnisse des Kindes und versuchen weitgehend den Alltag entsprechend zu gestalten.

Wiederum integrieren wir die Kinder in anfallende tägliche Hausarbeiten, wie Tisch decken, gemeinsames Einkaufen, je nach Fertigkeit auch Essenszubereitung, Spielzeuge/Bücher aufräumen etc.

Wir achten in unserem Haushalt auf ressourcenschonenden Umgang mit Nahrungsmitteln, umweltgerechte Mülltrennung, Sauberkeit und Hygiene.

Ebenso legen wir Wert auf rücksichtsvollen und respektvollen Umgang miteinander.